Zur Startseite
startseite | nofalldienste | geschäftsstelle | sitemap | impressum
 
 
   

Basellandschaftlicher Apotheker-Verband

Frau Nadine Minder, lic.iur.
Elisabethenstrasse 23
4051 Basel

Fon 061 273 86 71

05.06.2019
┬źWir m├╝ssen die Bev├Âlkerung wachr├╝tteln┬╗

Apotheken garantieren als erste Anlaufstelle die wohnortnahe und persönliche medizinische Grundversorgung. Und senken damit im Gesundheitswesen deutlich Kosten. Eine schweizweite Unterschriftensammlung hat genau das thematisiert.
Rahel Rohrer, Schweizerischer Apothekerverband pharmaSuisse

Im April und Mai haben die Apothekerinnen und Apotheker mit ihren Teams fleissig Unterschriften gesammelt. Es ging um nichts weniger als die Existenz der Apotheken: Auch in Zukunft wollen sie da sein für ihre Kundinnen und Kunden und die wohnortnahe und persönliche medizinische Grundversorgung gewährleisten. Das bedingt allerdings, dass die Politik sie leben und nicht ausbluten lässt. Genau das droht der Bundesrat mit verschiedenen undurchdachten Abbaumassnahmen hinzunehmen – obwohl die Kompetenzen der Apothekenteams gerade auch von politischer Seite in den letzten Jahren mehrfach bestätigt und gefördert wurde. Und als kostensenkend anerkannt sind! Trotzdem: Gratis arbeiten kann der Apotheker nicht. Am Ende des Monats müssen die Gehälter aller Mitarbeitenden bezahlt werden können und sonstige Ausgaben gedeckt sein.

Auch morgen da für die Kunden
Die Apothekenteams setzen sich mit aller Kraft dafür ein, dass sie ihre Arbeitsplätze behalten können, um auch morgen einen erstklassigen Service zu bieten. Denn die Kunden wissen zu schätzen, was die Apotheker alles leisten:

Stimmen von der Petitionslancierung am 8. April 2019 auf dem Bundesplatz Bern

Dr. Valeria Dora, Apothekerin in Zürich
«Damit die medizinische Grundversorgung auch in Zukunft erhalten bleibt, brauchen wir faire Arbeitsbedingungen und eine faire Preisgestaltung. Wir brauchen wirtschaftlich gute Bedingungen, um gut arbeiten und unsere Leute anständig zahlen zu können.»

Christophe Berger, Apotheker in Lausanne
«Es wäre eine Katastrophe, wenn es weniger Apotheken gäbe: Die Apotheken sind einfach zugänglich, ohne Voranmeldung, mit kundenfreundlichen Öffnungszeiten. Es gäbe mehr Leute im Notfall, die Ärzte hätten noch längere Wartezeiten und es gäbe viele Leute, die keinen Zugang zur medizinischen Versorgung hätten.»

Florian Schwyter, Apotheker in Basel
«Es ist leider ein Riesenproblem, dass viele Leute unnötig auf den Notfall gehen. Manche warten dort mehrere Stunden und kommen dann mit einem Rezept für einen siebenfränkigen Nasenspray zu uns. Das verursacht unnötige Kosten und das müssen wir politisch bekämpfen. Und die Bevölkerung wachrütteln: Bagatellen können wir genauso gut in der Apotheke behandeln.»

Béatrice Wertli Meierhans
«Ich wünsche mir, dass die Apotheken auch in Zukunft für uns da sind: Für Familien, für Kinder und für die ganze Bevölkerung. Sie leisten einen wichtigen Beitrag für das Gesundheitswesen in der Schweiz – speziell auch zur Verminderung von Gesundheitskosten.»

Apotheker sind Erstversorger
Viele Gesundheitsprobleme lassen sich sofort und ohne Voranmeldung in der Apotheke abklären und teilweise auch mit rezeptpflichtigen Arzneimitteln behandeln. Dies spart Zeit, reduziert Kosten und entlastet die Spitalnotfallaufnahmen und Hausärzte.

Apotheker sind Präventionsfachleute
Mit unkomplizierten Vorsorgetests, Gesundheitstipps, begleiteter Selbstmedikation und Impfungen bleibt die Bevölkerung fit. Apotheken erreichen auch gesunde Leute und bieten Präventionsdienstleistungen an wie z. B. Darmkrebs-Screening.

Apotheker sind verlässliche Betreuungspersonen
Apotheker sorgen für die richtige Medikation und Anwendung von Therapien. Das erhöht die Wirksamkeit und fördert die Therapietreue. Und es verbessert damit den Gesundheitszustand von Patienten und reduziert unnötige und kostspielige Medikamentenabfälle.

Apotheker sind Befähiger
Apotheker sind ausgewiesene Gesundheitsexperten. Sie absolvieren ein fünfjähriges universitäres Studium sowie eine zwei- bis dreijährige anschliessende Weiterbildung und unterliegen der Pflicht zur lebenslangen Fortbildung.

Apotheker sind Medikamenten-Manager
Die persönliche Fachberatung gibt Sicherheit und hilft, den Überblick über die Medikation zu behalten. Checks verhindern Fehler und Wechselwirkungen zwischen verschiedenen Medikamenten. Apotheker sind auch Spezialisten für Generika
und therapeutische Alternativen.

Lesen Sie den ganzen Artikel unter www.astrea-apotheke.ch

Quelle: astreaApotheke, Ausgabe Juni 2019



Übersicht aller aktuellen Einträge
Zurück zur Homepage