Zur Startseite
startseite | nofalldienste | geschäftsstelle | sitemap | impressum
 
 
   

Thema:
Stichwort:
 

Fusspflege, v.a. bei Diabetikern

Es sind die Füsse, die uns durchs Leben tragen. Dennoch wird ihre Pflege häufig vernachlässigt. Gerade bei Diabetikern ist eine regelmässige Fusspflege doppelt so wichtig, da sie, krankheitsbedingt, mehr unter Stoffwechselproblemen und schlechter Durchblutung leiden. Neben regelmässiger Bewegung und Fussgymnastik empfiehlt sich ein tägliches Fussbad von 15 Minuten in lauwarmem Wasser. Fügt man dem Wasser noch ätherische Öle in Form von Sprudeltabletten hinzu, vermittelt die Fusspflege zudem Wohlbefinden und Entspannung. Die Füsse werden sanft gereinigt, die Haut stimuliert und die Hornhaut aufgeweicht. Mit einem anschliessenden sanften Peeling aus Bambuskörnern wird die Durchblutung angeregt, die Füsse werden samtig weich und die Haut aufnahmefähig für eine abschliessende pflegende Fusscreme.

Diabetiker sollten bei der Hornhautentfernung niemals spitze Hilfsmittel oder Hühneraugenmittel verwenden, sondern sanfte Methoden wie Bimsstein oder Peeling. Die abschliessende Fusscreme beinhaltet befeuchtende Eigenschaften; sie nährt und pflegt die Haut und schützt sie vor Austrocknung.

Auch Menschen ohne Erkrankung sollten ihren Füssen mehr Beachtung schenken, denn die Mehrheit von Fussproblemen findet ihre Ursache in schlecht passendem Schuhwerk. Die Schuhe also niemals nach der Grösse aussuchen, sondern der Fussform anpassen.

Gönnen Sie sich und ihren Füssen eine Auszeit; mit gepflegten Füssen fühlen auch Sie sich wohler, frischer und vitaler. Beugen Sie schmerzenden Druckstellen, Schwielen, trockenen und schweren Beinen jetzt vor.

Weitere Artikel zum Gesundheits-Thema Körperpflege
Zurück zur Übersicht