Zur Startseite
startseite | nofalldienste | geschäftsstelle | sitemap | impressum
 
 
   

Thema:
Stichwort:
 

Verstopfung muss nicht sein!

Viele Leute leiden gelegentlich, besonders auf Reisen oder in ungewohnter Umgebung unter Verstopfung. Rasche Abhilfe können Abführmittel bieten, die rezeptfrei in den Apotheken erhältlich sind. Diese sind unschädlich, solange sie nur kurzfristig eingenommen werden. Wenn Sie jedoch häufig unter Verstopfung leiden, dann greifen Sie nicht gleich zu einem Abführmittel, sondern lassen Sie sich in einer Apotheke beraten.

Unter Umständen lässt sich nämlich herausfinden, ob die Verstopfung von einer Erkrankung verursacht wird oder im Zusammenhang mit der Einnahme von Medikamenten stehen kann. Wenn weitergehende Abklärungen nötig sein sollten, werden Sie an einen Arzt verwiesen. Vielleicht genügen aber auch einige Tipps, wie Sie Ihre Ernährungs- und Lebensgewohnheiten anpassen können, um wieder eine geregelte Verdauung zu erlangen. Wenn Sie bereits regelmässig Abführmittel einnehmen, kann man Ihnen einen Weg zeigen, wie Sie langsam wieder von diesem Mittel loskommen.

Wie oft wir den Darm entleeren können, ist individuell sehr verschieden. Der eine hat jeden Tag zweimal Stuhlgang, der andere muss nur alle drei Tage stuhlen. Wer nicht täglich Stuhlgang hat, muss sich noch keine Sorgen machen, mit seiner Verdauung sei etwas nicht in Ordnung. Die Vorstellung, ohne tägliche Stuhlentleerung würden Schlacken im Körper verbleiben und zu einer ”Selbstvergiftung” führen, ist falsch.

Weitere Artikel zum Gesundheits-Thema Stoffwechsel
Zurück zur Übersicht