Zur Startseite
startseite | nofalldienste | geschäftsstelle | sitemap | impressum
 
 
   

Thema:
Stichwort:
 

Sportverletzung

Prinzipiell ist es egal, welche Art von Sportverletzung man erleidet – ausgeschlossen sind offene Verletzungen, aber ansonsten ist die Behandlung anfänglich dieselbe.

Während den ersten 48 Stunden sollte man die betroffene Stelle so oft und so lang wie möglich kühlen und hochlagern. Geeignet zum Kühlen sind laufendes kaltes Wasser, Eis oder in der Apotheke erhältliche Sofort-Kühlbeutel.

Häufig verhelfen entzündungshemmende und abschwellende Schmerzmittel ein Zusatznutzen, indem die Schmerzen resp. die Schwellung züsätzlich reduziert werden.

Ist die Sportverletzung nach drei Tagen immer noch wie anfänglich oder verschlimmern sich sogar die Symptome, dann sollte man den Weg zum Arzt aufsuchen und abklären, ob nichts gebrochen oder gerissen ist.

Bei Fussverletzungen verhelfen häufig Amerikanerstöcke zu einer Entlastung, so dass das Gehen erleichtert und die betroffene Stelle etwas geschont wird.

Bei Kindern sollte man Sportverletzungen ebenfalls ca. 48 Stunden kühlen, danach eignen sich v.a. Cremes auf Wallwurz-Basis zur Behandlung. Gleichzeitig kann man ohne weiteres Arnica Globuli einsetzen. Diese beschleunigen den Heilungsprozess und sind für Kinder absolut geeignet.

Weitere Artikel zum Gesundheits-Thema Schmerzen
Zurück zur Übersicht